Aktuelle News

Deutlicher Aufwärtstrend im Auswärtsspiel gegen die Outlaws Crimmitschau

  • PDF

alt

Mit einem Mini-Kader musste der LEC in der Regionaliga Ost am 12.01.2014 zu den hoch favorisierten, mit zahlreichen Oberliga erfahrenen Spielern gespikten Outlaws Crimmitschau reisen. Aufgrund zweier Spielsperren (Kolberg, Fechler), Verletzungen (Grund, Dietze, Matzekat) und familiärer Verpflichtungen (Matyschiok, Büttner) galt es, sieben Ausfälle zu verkraften, was ein arges Handicap darstellte. So ist die Leistung des LEC im Kunsteisstadion Sahnpark um so bemerkenswerter. Zwei Drittel hielt der LEC spielerisch bestens mit und konnte gar zweimal den Ausgleich erzielen. Die Spielentscheidung fiel am Beginn des 3. Drittels. Während der LEC in der 45. Spielminute eine 5:3 Überzahlsituation nicht für den wichtigen Anschlusstreffer nutzen konnte, zog der Gegner in der Zeit einer äußerst fragwürdigen Disziplinarstrafe für Sergej Tichschenko mit drei Treffern davon. In dieser Phase des Spiels reichte einfach die Kraft des Minikaders nicht mehr. Dennoch konnte der LEC im bisher besten Auswärtsspiel der Saison einen deutlichen Leistungszuwachs nachweisen und kann hoch motiviert und mit viel Zuversicht in das "Kleine Derby" am kommenden Sonntag gehen.
Anzumerken ist, dass die Schiedsrichter einen Schuss der Outlaws, der unter dem Seitengestänge des Tores hindurch rutschte, als Treffer gaben. Hier hätte man sich eine größere Sportlichkeit des Gastgebers gewünscht.       

Outlaws Crimmitschau : LEC 9:5 (3:1/2:3/4:1)

03:25 1:1 Felix Baillieu
20:23 3:2 Arturs Lebedevs
23:28 3:3 Vitalijs Gorohovs
29:03 4:4 Vitalijs Gorohovs
57:28 9:5 Arturs Lebedevs

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13. Januar 2014 um 22:31 Uhr

LEC erwartet Saale Bulls 1b zum Kleinen Derby

  • PDF

altAm Sonntag, den 19.01.2014, trifft der LEC in der Regionalliga Ost im Kleinen Derby auf die Saale Bulls 1b. Während in der Vorsaison beide Spiele in dramatischen Duellen mit jeweils einem Tor knapp verloren gingen, konnte in dieser Saison der erste Derbysieg in Bruckdorf eingefahren werden. Mit einem Sieg könnte sich der LEC in der Tabelle entscheidend von den Saale Bulls absetzen. Für enorme Spannung ist somit gesorgt. Der LEC hofft, dass wieder zahlreiche Eishockeyfans den Weg in die Dicolor-EisArena nach Taucha finden, um die Leipziger Jungs tatkräftig zu unterstützen. Zudem hat sich ein Fanbus aus Halle angesagt. Neben den Imbiss wird zusätzlich ein Getränkestand geöffnet. Einlass zu dem Saisonhöhepunkt der Regionalliga ist ab 18.00 Uhr. Das Spiel beginnt 19.00 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.

TRAILER

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. Januar 2014 um 16:42 Uhr

Lucie Reiche mit 26. Platz bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften

  • PDF

altMit Lucie Reiche nahm erstmalig eine Sportlerin des Leipziger Eissport-Clubs e.V. an den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Eiskunstlaufen teil. Sie ging in Oberstdorf in der Konkurrenz u13 Mädchen an den Start. Sie traf auf 28 Läuferinnen aus 9 Landesverbänden. Die Schülerin von Trainerin Kathrin Dunkel reiste mit einer vielversprechenden Bestleistung von 76,76 Punkten an. Leider zog sie bei der Auslosung der Startreihenfolge für das Kurzprogramm die äußerst ungünstige Startnummer zwei. Die Aufregung bei dem Höhepunkt ihrer bisherigen Laufbahn war groß und spürbar. So stürzte Lucie leider beim ersten Element - der Doppellutz-Doppeltoeloopkombination, was einen Abzug von 1,0 Punkten zur Folge hatte. Die Kombinationspirouette mit Fußwechsel zeigte sie im Level 3. Das beste Element des Kurzprogramms war der Doppelflip, für den sie Zusatzpunkte erhielt. Unverständlich hingegen die Bewertung der Längsschrittfolge. Erlief sie in den bisherigen Wettbewerben der Saison jeweils Level III, erhielt sie vom streng agierenden Panel nur ein Level 1 zugesprochen. Die abschließende Himmelspirouette schloss sie mit Level 2 ab. Nicht nachvollziehbar war die Bewertung der künstlerischen Kompenten, die von 4,0 bis zu unrespektablen 2,5 Punkten reichten. Hier schien sich das Preisgericht noch nicht "eingewertet" zu haben. 21,07 Punkte bei bisher in der Saison erreichten 25,01 Minimal- und 27,65 Maximalwerten waren für Sportlerin und Trainerin ein völlig ernüchterndes Ergebnis und bedeutenden den 29. Platz im Zwischenreglement. Das Lospech blieb Lucie auch in der Kür treu, denn mit Startnummer 1 war es schwierig, sich entscheidend nach vorn verbessern zu können. In diesem Wettkampfteil bot sie als Höhepunkt eine technisch saubere Doppellutz-Doppeltoellopkombination dar! Zwei weitere Doppellutz als Solosprünge wurden hingegen vom technischen Panel mit Kantenfehler eingestuft. Leichte Probleme hatte Lucie mit dem sonst stabilen Doppelflip. In der Schrittfolge erlief sie Level 2, die Pirouettenkombinationen wurden mit Level 3 und Level 2 eingestuft. In der Bewertung der Komponenten war sich das Preisgericht erneut äußerst uneinig. Sie reichten von 3,75 bis zu nicht nachvollziehbaren 2,5 Punkten. Immerhin konnte sie sich mit dieser Kürleistung um drei Plätze verbessern und mit 61,41 Punkten den 26. Platz belegen. Letztendlich spielte die Endplatzierung aber keine entscheidende Rolle. Allein ihre Teilnahme stellt einen großen Erfolg dar. Lucie hat bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften wichtige Erfahrungen gesammelt, traf auf bisher unbekannte Konkurrenz auf hohem technischen Niveau und ungekannte Wertungsmaßstäbe. Lucie wird sie mit großen Fleiß und Ehrgeiz weiter an der Stabiltät und Qualität ihrer Sprünge sowie der Sauberkeit und Exaktheit der Schritte arbeiten.
Ergebnisse

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. Januar 2014 um 02:21 Uhr

LEC von FASS Berlin 1b überrannt

  • PDF

altZum Vorweihnachtsspiel reiste der LEC am Samstag, den 21.12.2013, zu FASS Berlin 1b ins Erika-Heß-Eisstadion. Das Spielgeschehen läßt sich mit folgender Konstellation knapp zusammenfassen. FASS trat mit einer vollständigen Reihe der Oberligamannschaft an, die das Spielgeschehen bestimmte. Der LEC mußte ohne Stammgoalie Grischa Schmidt auflaufen, der arbeitsbedingt fehlte. Trotz einiger guter Einschußmöglichkeiten am Spielbeginn hatte der LEC mit dem schnellen Umkehrspiel und den eingespielten Kombinationen der Akademiker immense Probleme. So fielen die meisten Tore nach dem gleichen Schema. Zudem konnten die Torhüter keine Sicherheit ausstrahlen, sodass man sich über die Höhe des Resultats berechtigte Sorgen machen mußte. Das dritte Drittel stimmte mit drei Treffern des LEC etwas versöhnlich.

Die Frage ist, ob eine derartig unterschiedliche Leistungsfähigkeit einer Mannschaft während der Saison je nach personeller Unterstützung durch das Oberligateam nicht wettbewerbsverzerrend ist und den sportlichen Wert der Regionalliga in Frage stellt.

FASS Berlin 1b:LEC 15:4 (7:1/5:0/3:3)

5. 2:1 Sergej Tichschenko
40. 12:2 Sergej Tichschenko
55. 15:3 Sebastian Voitel
56. 15:4 Julian Grund

Foto (Julia Meyer): Sebastian Voitel netzt für den LEC ein

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 22. Dezember 2013 um 14:16 Uhr

Auszeichnung für Trainerin Tina Köhler bei der 16. Sportjugend-Ehrung

  • PDF

altIm Rahmen der 16. Leipziger Sportjugend-Ehrung in der MORITZBASTEI, wurde die LEC-Trainerin Tina Köhler für ihr großes Engagement beim Aufbau des Synchroneiskunstlaufs im LEC ausgezeichnet. Neben ihrem Studium der Sportwissenschaften investiert Tina Köhler als verantwortliche Trainerin der Vorbereitungsgruppe Synchroneiskunstlaufen enorm viel Zeit in die Durchführung des Trainingsbetriebs sowie in den Aufbau eines Teams. So war sie an der Zusammenarbeit mit dem ESV Halle zur Auffüllung der Teammitlieder maßgeblich beteiligt. Mit dieser Ehrung durch den Stadtsportbund ist aber auch eine Anerkennung der erfolgreichen Aufbauarbeit des Leipziger Eissports allgemein und gesellschaftlicher Aufmerksamkeitswert verbunden! Der Vorstand beglückwünscht Frau Köhler auf Herzlichste.alt

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 21. Dezember 2013 um 14:16 Uhr

Seite 6 von 34