Aktuelle News

Ice Fighters Leipzig Juniors mit starker Leistung beim 34. Moskito-Cup in Berlin

  • PDF

alt

Zum Saisonabschluss nahm unsere Kleinstschülermannschaft IceFighters Leipzig Juniors die Einladung von FASS Berlin zum international besetzten 34. "Moskito-Cup" im Erika-Heß-Eisstadion gerne an. In zwei Gruppen wurde "Jeder gegen Jeden" gespielt. Mit dabei waren in Gruppe 1 FASS Berlin, Young Dragons Erfurt, ESC Berlin 2007, HC Tachov und Torun. In der Gruppe 2 trafen die Eiskämpfer vom LEC auf Schamasen Usedom, Eisbären Berlin Juniors, die Kickelhahn Rangers Ilmenau und Gdansk. Das Mammutprogramm von vier Vorrunden- und einem Platzierungsspiel a zwei mal zwölf Minuten Spielzeit mit 60 Sekunden-Wechseln stellte eine enorme Anforderung an die jungen Spieler dar, die sie mit großem Kampfgeist bewältigten.

Nach dem 7:1 Auftaktsieg gegen Usedom, trennte man sich von Gdansk 2:2. Leider ging das Spiel gegen Ilmenau 1:4 verloren, sonst hätte man die Finalrunde erreicht, denn gegen den Turnierfavoriten Eisbären Berlin Juniors gelang der Mannschaft von Trainer Andreas Felsch ein sensationelles 2:2!!!

Im Spiel um den 7. Platz trafen die IceFighters Juniors auf den ODM-Konkurrenten ESC Berlin 2007, der mit 5:4 geschlagen werden konnte. Damit platzierte sich unser Team vor den in der ODM noch überlegenen Mannschaften ESC Berlin 2007 und FASS Berlin, was die positive Leistungsentwicklung unserer Icefighters Juniors unterstreicht.

 Foto: Naumann

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 31. März 2014 um 20:12 Uhr

Erfolgreicher Saisonabschluss beim GGI-Pokal

  • PDF

altalt Zum Saisonabschluss stand am 29.03.2014 mit dem GGI-Pokal noch ein Wettbewerb auf dem Programm der LEC-Eiskunstläufer. In der AK 5 konnten Anna-Ayana Küttner (1.) und Clara Fijak (2.) auf Grundlage ihres flüssigen Übersetzens vor- und rückwärts erneut einen erfreulichen Doppelsieg erringen. In der AK 6 zeigte Vanessa Röhniß (3.) ihre bislang beste Saisonleistung. Sie brillierte mit einer gut zentrierten einbeinigen Standpirouette und einem hoch herausgesprungenen Salchow. Einen Leistungszuwachs wies Alisa Lange (5.) nach, die die Qualität ihres übersetzens deutlich verbesserte. Das gute Auftreten der LEC-Läuferinnen rundete Anna-Lena Pauli (7.) ab. In der AK 7 steuerte Svea Ramthun (4.) mit technisch sehr sauber ausgeführten Sprüngen und äußerst musikalischem Laufstil auf eine neue Punktbestleistung zu. Aber wie bereits beim "Leipziger Löwen" stürzte sie bei der abschließenden Sitzpirouette, welche dieses mal sogar völlig aus der Wertung fiel. Damit glitt ihr die sicher geglaubte Silbermedaille noch aus den Händen. Emma-Paulina Vahl (7.) konnte aufgrund von Unsicherheiten bei einigen Landungen der Sprünge nicht ganz an ihre sehr guten Leistungen beim "Leipziger Löwen" und dem Sichtungslaufen anschließen. In der AK 9 wollte Mariella Lange nach ihrer krankheitsbedingten Absage beim "Leipziger Löwen" ihren dort sehr erfolgreichen Trainingskameraden nacheifern. Mit einem sauberen Doppelsalchow und der neu ins Programm aufgenommenen Wechselsitzpirouette mit Level 3 konnte sie den technischen Wert ihrer Kür deutlich erhöhen. 35,36 Punkte bedeuteten für die Schülerin von Trainerin Kathrin Dunkel nicht nur eine neue Punktbestleistung, sondern den überaus erfreulichen Gewinn des dritten Platzes. Alexej Mandtler und Lucie Reiche verzichteten auf eine Teilnahme. Mit vier Podestplatzierungen geht die bisher erfolgreichste Saison des Leipziger Eiskunstlaufs zu Ende. Der Vorstand bedankt sich bei allen Sportlern, dem Trainerteam um Kathrin Dunkel und den Eltern für ihr enormes Engagement.

Foto links: Mariella Lange und Trainerin Kathrin Dunkel (Lange)
Foto rechts: Clara Fijak, Anna-Lena Pauli, Anna Ayana Küttner, Elisa Lange, Vanessa Röhniß v.l.n.r. (Küttner)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. April 2014 um 18:20 Uhr

Neulingsformation "FLYING DREAMS" gegründet

  • PDF

alt

Im LEC wird neben dem Einzellaufen auch Synchroneiskunstlaufen angeboten. Synchroneiskunstlaufen ist die Mannschaftssportart im Eiskunstlaufen und hat bereits eine Tradition im noch jungen LEC. Im Breitensport für Erwachsene stellt der LEC mit den IceFighters Leipzig Synchro den Deutschen Meister. Für Kinder im Alter zwischen 8-12 Jahren gab es bisher eine Vorbereitungsgruppe Synchroneiskunstlaufen. Um ein Neulingsteam im LEC aufzubauen, suchte Trainerin Tina Köhler den Kontakt zum ESV Halle. Dank einer Kooperation gelang es nunmehr, die erforderliche Mindestanzahl von 10 Läufern aufzubringen. So konnte eine Formation gebildet und mit Küraufbau begonnen werden. Aus der Vorbereitungsgruppe Synchroneiskunstlaufen entstand das Team "Flying Dreams". Diesen Namen haben sich die Sportler selbst ausgesucht. Ziel der "Flying Dreams" ist es, in der kommenden Saison in der Kategorie Neulinge aaltn den Sächsischen Meisterschaften teilzunehmen. Bis dahin liegt noch eine Menge Arbeit vor dem Team, denn in einer Kür sind Gruppenelemente wie Block, Mühle, Linie, Kreis, Durchkreuzen und ein Kreativelement gefordert.  
Bei einer internen Sichtung am 29.03.2014 stellten die "Flying Dreams" bereits den ersten Teil ihrer Kür vor. LEC-Präsident und SyS-Preisrichter Dr. Hampe zeigte sich äußerst erfreut über die Teamgründung und sprach den Sportlern Zuversicht zu. „Der Anfang ist der schwierigste Schritt. Diese Hürde wurde erfolgreich genommen. Die ersten Grundelemente stehen. Darauf kann man stolz sein und weiter aufbauen."  Die Kür soll im Trainingslager fertig gestellt werden. Bis dahin wird in der Turnhalle weiter an den Elementen gefeilt. Sorgen bereitet einzig die Teamstärke. Weitere Teammitglieder sind deshalb herzlich willkommen und können sich gern zu einem Probetraining melden.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 31. März 2014 um 20:14 Uhr

Aktuelle Eishockey-News

  • PDF

In der Regionalliga Ost reiste am 21.03.2014 der LEC mit einem Minikader von 10 Spielern zum Nachholespiel zum ESC Berlin 2007. Um die Spielfähigkeit herzustellen, mußte gar Trainer Andreas Felsch seine Schlittschuhe schnüren.

ESC Berlin 2007 : LEC 12:2

Während die Kleinstschüler und Knaben ihre ODM-Saison beendet haben, standen für die Kleinschüler der SG Halle/Leipzig in der ODM MK 1 noch Spiele auf dem Programm. Im Heimspiel am 16.03.2014 gegen den hoch favorisierten ESC Dresden schlug sich die SG mit einer 0:7 (0:2/0:4/0:1) Niederlage äußerst wacker. Im Spiel am 23.03.2014 beim EHC Erfurt schoss der Leipziger Adrian Nass beim 1:8 (0:0/5:0/3:1) das einzige Tor für die SG.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. März 2014 um 18:35 Uhr

Sichtungs- und Klassenlaufen erfolgreich absolviert

  • PDF

Am Samstag, denalt 22.03.2014, fand in Chemnitz die zentrale Sichtung des Sächsischen Eissport-Verbandes zur Berufung in den Landeskader statt. In der AK 7 haben Svea Ramthun und Emma-Paulina Vahl diese Sichtung erfolgreich bestanden. Mariella Lange, Alexej Mandtler (beide AK 9) und Lucie Reiche (AK 12)  haben zwar die geforderte Punktzahl erreicht, konnten aber wegen eines nicht regelkonform gezeigten Elements die Sichtung leider nicht bestehen. Dennoch sind die erreichten hohen Punktzahlen bezüglich einer Kaderberufung äußerst positiv einzuschätzen.      

Am Sonntag, den 23.03.2014, wurden - ebenfalls in Chemnitz - Kürklassen abgenommen. Wir gratulieren unseren Sportlern zu den bestanden Kürklassenprüfungen:

Kürklasse 8: Svea Ramthun
Kürklasse 7: Alexej Mandtler
Kürklasse 6: Mariella Lange

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. März 2014 um 18:43 Uhr

Seite 2 von 34